Red Knights U17 erneut im Landesfinale

Mit zwei weiteren Siegen qualifizierten sich die B-Jugend-Footballer des SSC Tübingen souverän für das Finalturnier um die baden-württembergische Meisterschaft und bleiben weiterhin ungeschlagen.

Zunächst sah es nach allem anderen als nach einem perfekten Tag für die Tübinger aus. Der erste Gegner beim Heimturnier auf dem Holderfeld waren die noch sieglosen Bulldogs aus Ludwigsburg. Als ungeschlagener Tabellenführer war die Red-Knights-Jugend damit klar in der Favoritenrolle und entsprechend siegessicher ließen die Knappen dann auch die nötige Konzentration vermissen. Die Bulldogs hingegen zeigten sich nach der 34:0-Hinspielniederlage stark verbessert und hochmotiviert. Folgerichtig gingen sie gleich mit dem ersten Angriff 6:0 in Führung. Bereits hier war klar, dass es an diesem Tag schwerer für die Knappen werden würde. Doch gleich im ersten Offense-Spielzug der Tübinger lief Joscha Koch beinahe übers gesamte Spielfeld zum 6:6-Ausgleich. In der Defense kamen die Linebacker nun besser ins Spiel und hatten den gefährlichen Quarterback der Ludwigsburger besser im Griff. Das Resultat war ein recoverter Fumble von Freddy Siebert, der den Hausherren den erneuten Ballbesitz bescherte. Doch auch die Verteidigung der Bulldogs war nun besser eingestellt und konnte einen Ballverlust erzwingen. So ging es ausgeglichen in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang mussten die Knappen dann mit dem Rücken zu Wand an der eigenen 1-Yard-Linie beginnen. Nun zeigte die Offense der Tübinger ihre Variabilität im Angriffsspielt und holte sich Yard um Yard. Mit einem sehenswerten Punt-Fake durch Fabian Herzeberger konnte der Drive zunächst am Leben gehalten werden, ehe Till Haase einen Pass in die Mitte zum nächsten Touchdown fing. Den Zusatzversuch fing er ebenfalls in der Endzone und stelle so das Scoreboard auf 14:6. Mit einer unglaublichen Interception im Rückwärtsfallen holte Simon Reich kurz darauf den Ballbesitz für die Tübinger zurück. Danach ging die Red Knights Offense kein Risiko mehr ein und spielte die verbleibende Spielzeit geschickt durch Laufspiel herunter.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Bulldogs auf eine Spielgemeinschaft der Ravensburg Razorbacks und der Neckar Hammers. Auch hier zeigten die Ludwigsburger, dass sie besser als ihr bisheriges Abschneiden sind. Einen möglichen Sieg vor Augen gaben die Bulldogs durch einen Ballverlust kurz vor der eigenen Endzone alle Trümpfe aus der Hand. Doch auch die Ravensburger Jugend zeigte sich aufgrund der unerwartet starken Gegenwehr nervös und produzierte zahlreiche Fehler.  Mit 22:14 besiegten die Bulldogs schließlich überraschend den bisherigen Tabellenzweiten.

Durch diesen Sieg stand die Red-Knights-Jugend schon vor dem letzten Spiel als Gruppensieger fest. Dementsprechend bekamen nun auch die Spieler, die bisher noch nicht so viele Spieleinsätze hatten, ihre Chance. Davon war allerdings kaum etwas zu spüren. Ersatzquarterback Kilian Siegel führte die Offense souverän durch den ersten Drive, auch wenn gleich mehrfach der vierte Versuch erfolgreich ausgespielt werden musste. So war es dann auch ein vierten Versuch, in dem  Fabian Herzberger die ersten Punkte des Spiels erlief. Der Drive der Razorbacks endete kurios. Ein von Tim Necker abgeschlagener Pass konnte doch noch vom Receiver gesichert werden, bevor dieser den Ball im Tackle wieder verlor. Kurz vor der Endzone konnten die Knappen den Ball sicher und ihren zweiten Drive starten. Nun kamen auch die ersten Pässe an und 98 Yards später war es wieder Fabi Herzberger, der einen Weg in die Endzone fand. Mit 12:0 ging es dann in die Halbzeit.

Die Defensive Line agierten nun deutlich konzentrierter als zu Beginn des Tages und konnten viel Druck auf den gegnerischen Quarterback aufbauen. Auch die Linebacker ließen kaum Raumgewinn zu, gleich mehrfach stoppte Milan John den Ballträger für Minus-Yards. Die Offense dagegen war nicht mehr ganz so durchschlagkräftig wie vor dem Seitenwechsel und so waren die Tübinger zum ersten Mal an diesem Tag gezwungen zu punten. Bis zum Ende des Spiels konnte sich keines der Teams mehr in die Punktelisten eintragen und so siegten die Knappen mit 12:0. In einem an diesem Tage äußerst ausgeglichenen U17-Team, aus dem niemand wirklich herausstach, wurden nach dem Spieltag mit Florian Weidle und Philipp Wagner zwei Line-Spieler als Spieler des Tages ausgezeichnet.

In der Tabelle stehen die Tübinger unangefochten auf dem Spitzenplatz mit der perfekten Ausbeute von sechs Siegen aus sechs Spielen. Dahinter haben neben den Bulldogs und den Razorbacks/Hammers auch die Wolverines aus Backnang jeweils einen Sieg bei drei Niederlagen. Damit haben alle drei Teams am kommenden Wochenende noch die Chance sich für das Finalturnier am 24./25. Oktober zu qualifizieren. Die Red-Knights-Jugend hat spielfrei und fiebert als Titelverteidiger diesem Saisonabschluss schon entgegen.


U17 weiter auf der Siegesspur

Am Samstag konnte die Tübinger B-Jugend in Ravensburg an die Erfolge der Vorwoche anknüpfen. Als erster Gegner stand mit Ravensburg der am stärksten eingeschätzte Gegner der Gruppenphase auf dem Programm. In einem von langen, zeitraubenden Angriffsserien gezeichneten Spiel setzten sich die Red Knights schließlich 12:0 durch. Im zweiten Spiel des Tages kam es zum Rückspiel gegen die Backnang Wolverines, welches man überzeugend mit 42:8 gewinnen konnte.

Mit vier Siegen aus vier Spielen gilt es nun zu Hause am 10. Oktober den Sack zuzumachen und das Ticket zum Finalturnier zu lösen. Im Rückspiel gegen die Spielgemeinschaft Razorbacks/Hammers um 15 Uhr geht es um den Gruppensieg in der Landesliga Ost. Bereits um 12 Uhr steht ein Wiedersehen mit den bisher noch sieglosen Ludwigsburg Bulldogs auf dem Programm.