Aus allen Nationen
Tübingen, 16.07.2016

Multi-Kulti Fest wieder ein voller Erfolg

Auch dieses Jahr hat der SSC wieder ein Multi-Kulti Fest organisiert. Am 16. Juli wurde unter kroatischer Flagge gegrillt, gefeiert und gespielt. Das Holderfeld war von morgens bis abends prall gefüllt mit Menschen aller Nationen. Der SSC kann zurecht stolz auf diesen Beitrag zur Integration sein.

Bereits um 9:00 Uhr begann das internationale Multi-Kulti-Fußballturnier. In 80 Spielen trugen 26 Mannschaften spannende Partien aus. Am Ende sicherten sich die “Babas” die Siegerprämie von 150€, die U19 Mannschaft des SSC den zweiten Platz für 100€, die “Sportstudenten” erreichten den dritten Platz und erhielten 50€. Das größte Preisgeld, den mit 200€ dotierten “Fairnesspreis”, erhielten durch ihr sportliches und couragiertes Verhalten ebenfalls die “Sportstudenten“. Doch nicht nur Ballsportler kamen auf Ihre Kosten. Für die Kleinsten bot Edson Santana einen Malkurs an und Marko Ripperger ließ bei seiner Zaubershow Kinderaugen strahlen.

Das diesjährige Gastland Kroatien präsentierte sich in all seiner kulturellen Vielfalt mit Tanz, Musik und Speisen. Die Folkloregruppe HKZ SOKOLOVI tanzte, “Nostalgija” spielte kroatische Livemusik und den ganzen Tag über begaben sich die Besucher des Festes auf eine kulinarische Reise in den Süden Europas: Cevapcici, Cobanac, Spanferkel und schwarzes Risotto Pulpo waren nur einige der Köstlichkeiten. TS Zlatini Vezovi heizten mit ihrer kroatischen Livemusik die Stimmung im Festzelt an und sorgten für Volksfeststimmung am Samstag Nachmittag

Auch der SSC selbst bot den Gästen reichlich Möglichkeiten zum aktiv werden. Bei den Dragons-Cheerleadern konnte jeder mit entsprechendem Mut seine Höhenangst überwinden oder die Muskeln spielen lassen und Frauen auf Händen tragen. Die Footballabteilung bot ebenfalls Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen. Die Tanzabteilung begeisterte die Zuschauer mit Auftritten und viele Helfer der SSC-Abteilungen sorgten dafür, dass auch dieses Multi-Kulti Fest wieder zu einem vollen Erfolg wurde.

Der gesamte Gewinn fließt dem kroatischen Kinderschutzprojekt Putevi Milosti zu.

Lennart Völler