Trainingszeiten

Dienstag & Freitag:

 

20 - 22 Uhr Paul-Horn-Arena (Europastraße 50)

Saison 2016/17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damen stark gegen Tabellenzweiten in Sindelfingen (3:0)

 

 

 

 

 

Am vergangenen Sonntag mussten die Damen des SSC Tübingen gegen den Tabellenzweiten VfL Sindelfingen ran.
Die frühe Uhrzeit sah man Trainer und Spielerinnen beim warm-up noch an.

Gewohnt solide spielte Sindelfingen die ersten Punkte runter. Doch die Tübingerinnen ließen sie nicht davonziehen. Ganz im Gegenteil!

Eine stabile Annahme und druckvolle Aufschläge seitens des SSC ließ den Sindelfingerinnen keine eine Chance zur Gegenwehr.

Fiel noch der ein oder andere Ball im ersten Satz ins Feld, entwickelte sich im Laufe des Spiels eine immer stärker werdende Verteidigung im Tübinger Feld.

Vermutlich etwas überrascht, gaben die Sindelfinger den erste Satz ab. Der zweite Satz begann gleich mal mit einer 8 Punkte-Serie seitens der Tübingerinnen. Bei einem Zwischenstand von 17:7 für den SSC schlich sich dann er ein oder andere Konzentrationsfehler ein und die Damen des VfL Sindelfingen verringerten für einen kurzen Moment den Punktabstand, was jedoch nicht ausreichte. 2:0 für den SSC! Jetzt war es wichtig die Spannung zu halten, um die wichtigen 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Der dritte Satz startete relativ ausgeglichen und jeder Punkt wurde hart erkämpft - beidseitig! Viel Druck im Angriff, aber auch mal die clevere Lösung vorzuziehen, war die Ansage, die promt auch in die Tat umgesetzt wurde. Mit einer immer stärker werdenden Abwehr der Tübingerinnen und dem sichtbaren Siegeswillen in den Augen, könnten diese sich auch den dritten Satz und somit den Gesamtsieg gegen den VfL Sindenfingen ergattern.

Fazit des Trainers zum Spiel: RICHTIG RICHTIG STARK!!!!

 

 

 

 

 

Bezirksliga West, Damen - Saison 2016/2017


Ergebnisse:



Tabelle:

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 Fördver Tübinger Modell 2 12 7 3 2 0 1113 : 967 34 : 15 29  
2 TSG Tübingen 13 8 1 2 2 1128 : 946 32 : 17 28  
3 VfL Sindelfingen 14 6 3 1 4 1158 : 1141 32 : 22 25  
4 VC Mönsheim 12 6 1 4 1 1046 : 922 29 : 19 24  
5 SSC Tübingen 13 4 3 1 5 1036 : 1066 24 : 25 19  
6 SV Böblingen 13 5 1 0 7 985 : 1031 21 : 25 17  
7 SV 1845 Esslingen 12 5 0 1 6 927 : 865 19 : 22 16  
8 SpVgg Holzgerlingen 14 4 1 2 7 1151 : 1211 23 : 32 16  
9 TSG Tübingen 2 13 0 0 0 13 625 : 1020 2 : 39 0  


Zurück



Vorschau:

    SB
5626.02.2017Fördver Tübinger Modell 2- VC Mönsheim10:0011:00

 

 

 

 

 

Damen holen sich zumindest 3 Punkte bei den ersten zwei Spielen der Rückrunde

 

Gegen SV 1845 Esslingen: 0:3 (15:25, 22:25, 20:25)

Gegen TSG Tübingen 2: 3:0 (25:16, 25:14, 25:21)

Gleich zu Beginn der Rückrunde luden die Damen des SSC Tübingen den SV 1845 Esslingen und die TSG Tübingen zu einem Heimspieltag in die altbewährte Winkelwiese ein. Da in der Hinrunde leider eine Niederlage gegen Esslingen verzeichnet werden musste, ging es mit hoher Motivation und voller Besetzung ins erste Spiel.

Leider war die Nervosität nach der Winterpause und mit einem Landesliga-Absteiger auf der anderen Seite des Netzes deutlich auf dem Feld der SSC-Damen zu spüren. Dadurch, und aufgrund mangelnder Absprache, kam es zu vielen eigenen Fehlern. Der Block bekam die gegnerische Diagonalspielerin nicht in den Griff, die mit ihrer Mannschaftskollegin auf der Außenposition die meisten Punkte erzielte. Die SSC-Damen konnten die Leistung, die sie normalerweise im Stande sind zu vollbringen, nicht zeigen und mussten den ersten Satz verdient abgeben.

Im zweiten Satz ging es mit geringerer Nervosität und mehr Klarheit auf das Feld. Der Block hatte sich besser auf die Diagonalspielerin einstellen können und verhinderte den einen oder anderen Punkt. Gleich zu Beginn konnte mit Hilfe der starken und sicheren Aufschläge von Ila Bertocci ein Vorsprung von fünf Punkten erzielt werden. Dieser Vorsprung konnte allerdings von den Esslinger Damen aufgeholt werden, sodass es bald wieder zum Gleichstand kam (16:16). Nun kam jedoch Ila Bertocci wieder zum Aufschlag und konnte abermals mit einer Aufschlagserie Punkte machen (20:16). Trotz absehbarem Sieg schlich sich in das Spiel der SSC-Damen wieder Unruhe und Nervosität ein, die auch durch die Auszeit des Trainers Manuel Hubert nicht beseitigt werden konnten. Esslingen holte auf und gewann auch diesen Satz mit 22:25 Punkten.

Im dritten Satz errangen die Esslinger Damen schon zu Beginn einen Vorsprung, den sie den ganzen Satz über aufrecht erhalten konnten. So gewannen sie auch den dritten Satz mit 20:25 Punkten und der SSC musste sich mit einem klaren 0:3 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel mussten die Damen des SSC gegen den Tabellenletzten (TSG Tübingen 2) antreten.

Hier konnte ein klarer Sieg auf Seiten des SSC verzeichnet werden (3:0). Die ersten beiden Sätze gingen mit deutlichem Vorsprung an die Heimmannschaft. Die TSG Tübingen 2 brachte die starken Aufschläger der SSC-Damen nicht unter Kontrolle und verlor den Anschluss. Nur der berüchtigte dritte Satz war wieder einmal durchwachsen. Schon zu Beginn lag der SSC 0:5 hinten. Bei einem Punktestand von 3:9 kam jedoch Lena Flik zum Aufschlag und machte 5 Aufschläge in Serie, sodass der SSC wieder den Anschluss fand. Zwei Rotationen weiter kam Priska Veith auf die Aufschlagposition und legte eine Serie mit sage und schreibe 10 Aufschlägen hin, die dem SSC einen Vorsprung von 6 Punkten einbrachten. Daraufhin kam es nochmal zu einem kleinen Durchhänger, jedoch konnten dieses Mal die SSC-Damen trotz Schwierigkeiten den Satz für sich gewinnen (25:21).

So konnten die Damen immerhin drei Punkte einsacken und befinden sich weiterhin im Mittelfeld der Tabelle auf dem fünften Platz.  

Bereits am 4.2. geht es mit einem Auswärtsspiel gegen Mönsheim, die sich derzeit auf dem vierten Tabellenplatz befinden, weiter.

 

Spielbericht SSC vs TüMo, 26.11.16

 

Der frühe Samstagmorgen begann für unsere Mannschaft mit einem Topspiel gegen den lokalen Ligarivalen TüMo. Anfangs zu fixiert und motiviert, haben uns platzierte und harte Angriffe aus dem Konzept gebracht, sodass wir schnell hinten lagen und dann im ersten Satz nur noch einmal bis auf 8:8 aufholen konnten. Leider ging der Satz dann 25:13 an den Gegner. Der zweite Satz begann holprig, aber wir konnten durch eine starke Angabenserie von Lena in Führung gehen und mit 25:21 den Sack zumachen. Motiviert starteten wir in den dritten Satz, wurden aber schnell eines Besseren belehrt. Unser starker Gegner brachte uns aus dem Konzept, der Satz ging wieder verloren. Trainer Manu konnte uns noch einmal motivieren und im vierten Satz bewahrten wir die Ruhe und haben auf unser Können vertraut. Mit Rina´s Angabenserie und zunehmendem Chaos auf der anderen Seite, konnten wir unsere Führung ausbauen und verdient 25:11 den Satz gewinnen. Jetzt galt es die Nerven zu behalten und die Schwächen der Gegner auszunutzen. Der fünfte Satz versprach spannend zu werden und die Zuschauer feuerten an, was die Stimmen hergaben.

Mit 8:6 konnten wir bis zum Seitenwechsel das Spiel anführen. Danach kam TüMo noch mehrfach gefährlich nahe an die 15, ein ganz starker Angriff von Marie, einige gute Annahmen von Maddie und sicheres Spiel brachten uns aber bei einem Spielstand von 18:16 schließlich nach knapp zwei Stunden den Sieg. Tübingen´s tollste Mannschaft konnte sich verdient freuen! Wir danken den Gegnern für ein spannendes Spiel, dem Schiedsgericht für faire Entscheidungen und den Zuschauern für die lautstarke Unterstützung. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Bezirksliga West, Damen - Saison 2016/2017  


Ergebnisse:

1329.10.2016TSG Tübingen- SV Böblingen3 : 1
1529.10.2016VfL Sindelfingen- SpVgg Holzgerlingen3 : 0
1629.10.2016VfL Sindelfingen- VC Mönsheim1 : 3
1730.10.2016SV 1845 Esslingen- SSC Tübingen3 : 0
1830.10.2016SV 1845 Esslingen- TSG Tübingen 23 : 0



Tabelle:

  Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte  
1 VC Mönsheim 4 3 0 1 0 376 : 330 11 : 5 10  
2 SV 1845 Esslingen 4 3 0 0 1 338 : 268 10 : 4 9  
3 VfL Sindelfingen 4 2 1 0 1 317 : 318 10 : 5 8  
4 SSC Tübingen 4 1 2 0 1 350 : 358 9 : 8 7  
5 TSG Tübingen 3 2 0 1 0 273 : 205 8 : 4 7  
6 Fördver Tübinger Modell 2 3 2 0 1 0 275 : 238 8 : 4 7  
7 SV Böblingen 4 1 0 0 3 275 : 302 4 : 9 3  
8 SpVgg Holzgerlingen 4 0 0 0 4 280 : 347 2 : 12 0  
9 TSG Tübingen 2 4 0 0 0 4 204 : 322 1 : 12 0  




Vorschau:

    SB
2112.11.2016VC Mönsheim- SV Böblingen14:3015:30
2212.11.2016VC Mönsheim- Fördver Tübinger Modell 214:3016:00
1913.11.2016SpVgg Holzgerlingen- TSG Tübingen13:0014:00
2013.11.2016SpVgg Holzgerlingen- SSC Tübingen13:0015:30
2313.11.2016VfL Sindelfingen- TSG Tübingen 213:3014:30
2413.11.2016VfL Sindelfingen- SV 1845 Esslingen13:3016:00

 

 

 

 

 

Spielerliste Damen (Bezirksliga)

 

 

 

Madeleine Steinbock

Spielernummer: 1

Position: Libera

 

 

 

 

Anja Widmann

Spielernummer: 2

Position: Libera

 

 

 

 

Priska Veith

 Spielernummer: 13

 Position: Außen/Annahme

 

 

 

Katja Finkbeiner

Spielernummer: 4

Position: Mittelblock

 

 

 

 

Simone Müller

 Spielernummer:

Position: Diagonal

 

 

 

 

 

Anna Igel

Spielernummer: 8

Position: Zuspiel

 

 

Marie Giesen

Spielernummer: 12

Position: Diagonal

 

 

Katharina Rupp

Spielernummer: 5

Position: Zuspiel

 

 

 

Lena Flik

Spielernummer: 19

Position: Mittelblock

 

 


Ilaria Bertocci

Spielernummer:

Position: Mittelblock

 

 

 

Natalia Chistoforou

Spielernummer: 15

Position: Libera

 

 

 

Katharina Reitter

Spielernummer: 16

Position: Außen/Annahme

 

 

 

 

Clara Huber

Spielernummer:11

 

 

Marie Giesen

Spielernummer: 12

Position: Diagonal

 

 

 

Svenja Scholz

Spielernummer: 10

Position: Außen/Annahme

 

 

Christine Winter

Spielernummer: 18

Position: Diagonal

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben